Die Fehlzeiten-CareCard

Die Fehlzeiten-CareCard enthält in Kurzfassung Tipps für Willkommensgespräche und für das Begrüßungsgespräch mit einem Langzeit-Kranken. 

Die Fehlzeiten-CareCard: Spickzettel für Führungskräfte

Viele Führungskräfte tun sich schwer, wenn es darum geht, Mitarbeitende zu begrüßen, die nach einer Erkrankung wieder am Arbeitsplatz erscheinen. Manchen fehlen einfach die Worte. Deshalb habe ich diese Spickzettel für Führungskräfte entwickelt: Die CareCard, die wörtliche Formulierungshilfen für 2 Situationen beinhaltet:

  • für das Willkommensgespräch nach der Rückkehr aus einer Kurzerkrankung
  • für das Begrüßungsgespräch, das mit einem Langzeit-Rückkehrer geführt wird

Die Karte ist bei 30 Grad waschbar, hat das Format einer Scheckkarte und passt somit in jede Kittel- und Westentasche.Fehlzeiten-CareCards

Willkommensgespräche nach jeder Abwesenheit

Das Ziel des Willkommensgesprächs – als Begrüßung nach JEDER Abwesenheit – liegt darin, als Führungskraft Interesse zu zeigen, arbeitsbedingte Ursachen zu erkennen und die Integration in den Arbeitsprozess zu erleichtern.

Fehlzeiten-CareCard VorderseiteEs besteht aus 4 Phasen, sofern der Mitarbeiter aus einer krankheitsbedingten Abwesenheit zurückkehrt.

Und wenn er oder sie auf einer Fortbildung oder im Urlaub war, Überstunden abgebaut hat, aus privaten Gründen ein paar Tage abwesend war: Dann besteht es letztlich nur aus 2 Phasen, nämlich aus der Begrüßung mit Namen und aus der Information über das, was in der Zwischenzeit passiert ist.

Wichtig ist, dass das Gespräch auch nach positiv bedingten Abwesenheiten geführt wird, um endlich diese Art der Begrüßung aus der Tabuzone zu holen, in der das Krankenrückkehrgespräch seit Jahrzehnten steckt.

Tipps für Gespräche mit Langzeit-Rückkehrern

Fehlzeiten-CareCard RückseiteBei der Begrüßung des Langzeit-Kranken ist es wichtig, die verständliche Verunsicherung auf allen Seiten abzubauen. Der BEM-Prozess liefert dafür ja zum Glück Unterstützung.

Aber unabhängig davon sitzt irgendwann die Führungskraft dem betroffenen Mitarbeiter gegenüber und muss ihre eigenen Worte finden für die Wiedereingliederung. Die CareCard beinhaltet einen Vorschlag für die Formulierung – einfach als ein Muster oder Beispiel, das jede Führungskraft an den eigenen Sprachstil anpassen kann.

Unten finden Sie noch einmal die wichtigsten Empfehlungen zum Überreichen der CareCard. Und hier können Sie nun die Fehlzeiten-CareCard bestellen (10 Stück für 24,00 €; bitte beachten Sie auch die Mengen-Rabatte, z.B. 100 Stück für 132 €):

 

 

 

Die wichtigsten Tipps in der Zusammenfassung

Geben Sie Führungskräften etwas an die Hand und in die Hand

Die meisten Menschen sind dankbar für konkrete Formulierungsvorschläge (auch wenn sie später eigene Worte finden). Sagen Sie zum Beispiel: „Das ist eine Handlungsunterstützung. Eine kleine Erinnerungshilfe. Daran kann man sich festhalten. Daran kann man sich orientieren. Wenn man sie in der Hosentasche trägt, wird man auch daran erinnert ‚Achja richtig, die Schulte war jetzt 3 Tage weg, mit der rede ich mal kurz‘.“

Zeigen: „So ein Gespräch ist das Normalste überhaupt“

Signalisieren Sie, dass es total normal ist, dass man miteinander spricht, wenn jemand mehrere Tage nicht da war. Fragen Sie die Führungskräfte: „Wie möchten Sie selbst begrüßt werden, wenn Sie zurückkommen aus einer Erkrankung von einer längeren Reise?“ Das Fazit lautet meist: „Aha, Ihnen ist wichtig, dass Sie überhaupt begrüßt werden; wichtig ist, dass man sich überhaupt gesehen wird. Genau dazu dient das Willkommensgespräch. „

Signale der Fürsorglichkeit senden – auch an die Führungskräfte:

Zeigen Sie, dass es Ihrerseits Ausdruck vom Fürsorglichkeit ist, wenn Sie diese kleine Karte verteilen. Sagen Sie z.B.: „Ich weiß, Sie haben alle viel Stress. Aber mir und uns ist wichtig, dass sich jeder einzelne bei uns als Mensch gesehen fühlt, und als kleinen Erinnerungsimpuls dafür gibt es diese kleine Karte.“

Gehen Sie richtig in Kontakt:

Lassen Sie sie nicht einfach herumgehen; stellen Sie sie nicht einfach in einem Korb bereit, wo sich jeder selbst bedienen kann, sondern überreichen Sie sie mit Blickkontakt, während sie die Karte übergeben – von Hand zu Hand. Gehen Sie dabei richtig in Kontakt!

Damit die Führungskräfte sich auch umsorgt fühlen: Begrüßungsgespräche für alle

Laden Sie die Führungskräfte ein, ihrerseits das Begrüßungsgespräch einzufordern – bei Ihnen oder bei ihrer leitenden Führungskraft. Damit klar ist: Wir sind alle Menschen im Betrieb, und wir alle wollen, dass man nett mit uns umgeht.

 

Ich freue mich, wenn Sie mir erzählen, in welchem Setting oder Szenario Sie die CareCard überreicht haben und welche Erfahrungen Sie dabei gemacht haben.

 

Hier können Sie die Fehlzeiten-CareCard bestellen (10 Stück für 24,00 €):

 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de