In Konflikten neigen wir dazu, unser "eigentlich gesundheitsgerechtes" Führungsverhalten zu vergessen. Wir werfen unsere Prinzipien über Bord und agieren kopflos. Dieser Gesund-Führen-Podcast (eine von 96 kostenlosen Dateien, die Sie einfach so verlinken können) handelt vom Thema: Ruhe bewahren in Konflikten.

Konflikte wühlen uns auf. Ruhe bewahren wäre besser

Wie das geht, können Sie in diesem Podcast Ruhe bewahren in Konflikten hören.

Gönnen Sie sich in Konfliktsituationen eine räumliche und / oder zeitliche Auszeit zum Nachdenken.
Nur so können Sie verhindern, dass Ihre Emotionen mit Ihnen Achterbahn fahren.
Nur so können Sie wertschätzend bleiben in Konflikten.

Das Märchen von der Sachebene in Konflikten

„Das einzige, um das sich Führungskräfte nicht kümmern müssen, sind Konflikte. Die
entstehen von alleine“

… meint Peter F. Drucker. Und recht hat er. Konflikte gehören zum Leben dazu, nicht nur in der Arbeitswelt. Es wird sie immer geben. Die entscheidende Frage ist: Wie geht man mit ihnen um?

Es ist für Führungskräfte unverzichtbar, hierauf Antworten zu finden, denn andernfalls sind Gesundheit und Motivation der Mitarbeitenden gefährdet. Ein professioneller souveräner Umgang mit Konflikten gehört zum täglichen Brot jeder Führungskraft. Aber noch immer hört man Sätze wie:

„Bei uns werden Konflikte auf der Sachebene ausgetragen“.

Wenn Sie mir ein deutliches Wort erlauben: Das ist Anfänger-Gewäsch.

Entweder Sie und Ihr Gegenüber haben unterschiedliche Interessen, aber Sie können prima damit leben, dass der andere seine voll realisiert und Sie Ihre nicht – dann war’s kein Konflikt, dann war Ihnen das Thema egal.

Oder aber es Ihnen nicht egal, dann ist es ein Konflikt, und dann ist es Essig mit „rein auf der Sachebene“.Sie fühlen sich auf die Füße getreten, der andere ist in Ihren Tanzbereich hineingeraten, er drängt Sie in eine Ecke, indem er sich vordrängt; er gefährdet Ihre Position, stellt sie womöglich in Frage, z.B. durch das Widersetzen bei Anordnungen, durch häufiges Zuspätkommen, zahlreiche Kurzerkrankungen, blödes Grinsen – es gibt 1000 Gründe für Menschen, sich gekränkt zu fühlen.

Und wer sich gekränkt fühlt, kann nicht auf der Sachebene reagieren.

Er ist auf der Beziehungsebene betroffen. Natürlich kann man die Emotionen beiseite halten, ein Pokerface aufsetzen und so tun, als stünde man darüber. Unbeteiligt TUN kann fast jeder. Aber die Frage ist, ob man damit gewinnt. Es grummelt ja doch. Man ärgert sich heimlich – das Magengeschwür freut sich. Man sagt sich: Na warte, dem werde ich es zeigen. Rache ist süß. Das ist auch ungesund. Zu Hause regt man sich auf: „Der Idiot! Der hält sich für …“ – das ist nicht gut für den Blutdruck.

 

Was ist ein erwachsener Umgang mit Konflikten?

NICHT:
Rückzug, Kontaktabbruch, Pseudosachlichkeit, Gegenangriff/ Rache, Ärgern bis zum Herzinfarkt, Opferrolle.

SONDERN:
kurz innehalten: Stopp, wie geht’s mir eigentlich?

Wenn Sie das schaffen: Mal kurz STOPP zu sagen und nachzudenken über das, was gerade abgeht und wo Sie sich unwohl fühlen, haben Sie schon gewonnen. Dann verhindern Sie, dass Sie mit einer Beleidigung zurückschlagen, dass Sie den anderen kleinmachen oder Sie irgendwas tun, was das Verhältnis langfristig zerstört.

Gut wäre: Sie gehen erst einmal raus aus der Situation, idealerweise sogar aus dem Gespräch. Abstand nehmen ist angesagt, wenn man sich angegriffen fühlt. Sie sollen nicht wegrennen, das würde feige aussehen. Aber Sie können ruhig sagen:

„Ich kann das jetzt so nicht stehen lassen; aber bevor ich jetzt was Falsches sage, will ich da noch mal in Ruhe drüber nachdenken. Aber glaube Sie mir, ich komme da noch mal drauf zurück, was hier jetzt gerade abgegangen ist.“

Hier noch einmal der Link zum Podcast Ruhe bewahren in Konflikten

FAZIT:

Gönnen Sie sich in Konfliktsituationen eine räumliche und / oder zeitliche Auszeit zum Nachdenken. Nur so können Sie verhindern, dass Ihre Emotionen mit Ihnen Achterbahn fahren. Nur so können Sie wertschätzend bleiben in Konflikten.

In Konflikten verlieren wir Zeit, Energie, Geld …

Konflikte gehören zum Alltag jeder Führungskraft dazu. Man darf sie nur nicht eskalieren lassen.

Wichtig ist, dass sie nicht eskalieren und womöglich der Gesundheit oder Produktivität der Beteiligten schaden. Dazu habe ich Ihnen in dem Text (also bis hierher) das 1. Kapitel meines eBooks freigegeben mit dem Titel

konflikt-ebookGesund Führen in Konflikten

So sieht das Inhaltsverzeichnis aus:

1. Das Märchen von der Sachebene
2. Was ist überhaupt ein Konflikt?
3. Was sind die Folgen von Konflikten?
4. Woran können Sie Konflikte erkennen?
5. Wie können Sie Konflikten vorbeugen?
6. Wie kann ein Konfliktgespräch aussehen?
7. Wie können Sie wertschätzend bleiben in Konflikten?
8. Wie führen Sie ein „aufmüpfiges“ Team?
9. Wie führen Sie gesund in Konflikten? (Zusammenfassung)

Das erste Kapitel aus dem eBook Gesund Führen in Konflikten habe ich Ihnen hier frei gegeben. Das ganze eBook können Sie hier komplett lesen (auch am PC – Sie brauchen kein Lesegerät).

Gesund führen - Fehlzeiten senken.


Erfahren Sie darüber Nützliches:

Mit der Mittwoch-Mittag-Mail.

Am 3. Mittwoch jeden Monats. EU-Server (GetResponse). Datenschutz-Info